Sven Zitzmann

Auf den Spuren meiner Kindheit - Teil 2

Wie versprochen kommt heute der 2te Teil. Zu aller erst möchte ich mich bei denen bedanken die mein Blog folgen.

Wie du weist war ich in Fürstensee. Vieles was ich als Kind noch kannte, gibt es nicht mehr. Schlimm ist es nicht, finde es allerdings traurig wenn die schöne Vergangenheit aufhört zu existieren.

Am 02.07.2016 war es soweit. Ca. 18 Uhr schnappte ich meine Kamera und zog los Richtung altes Ferienlager. Auf den Weg dorthin hörte ich noch innerlich die Worte … das Lager gibt’s nicht mehr. An der Hauptstraße angekommen befand sich das Lager auf der linken Seite. Die Sonne scheint mir voll ins Gesicht, so dass ich die Augen zukneifen muss. Es ist warm … sehr warm. Mein Blick war immer nach links gerichtet. Plötzlich sah ich etwas, eine Bretterhütte schimmerte durch das Gestrüpp. Leider waren die Büsche so dicht gewuchert das kein durchkommen war. Ich beschloss also weiter zu gehen. Ich denk e mir so, das Lager war an die 200m lang, da find ich schon ein Schlupfloch. Kaum zu Ende gedacht sah ich runter getrampeltes Gestrüpp. Innerlich bebte ich vor Anspannung. Ich nutzte die Gelegenheit und sprang über den Zaun der auch nieder getrampelt war. Da stand ich nun auf dem Gelände. Ich spürte förmlich die Kindheit in mir.

Kennst du den Wunsch und jenes Gefühl … an einen Ort zu sein wo du dich als Kind wohlgefühlt hast? Wenn ja … Dann weist du was ich gerade durch mache.

Ganz schnell trat aber die Ernüchterung ein. Die Worte „ das Lager gibt’s nicht mehr „ ist so nicht richtig aber dennoch wahr. Ich blickte auf alte Bungalows die völlig zerstört da standen. Ich erkannte auf Anhieb, welchen ich beim letzten Besuch in den 90er bewohnt hatte. Es war der mit der Tischtennisplatte!  Ich hielt inne und sah mich als frechen Bengel da raus rennen. Das Angelzeug in der Hand mit der Hoffnung ,so ein fetten Aal raus zu holen wie mein Vater es getan hat. Es schien mir als war es gestern. Ich lief also weiter in Richtung Bootssteg. Dort stand Horst immer viel mit seinem blinker Zahn rum. Auf dem Weg dahin kam ich an einem langen Gebäude vorbei, es war die Kantine. Ahhh das Marmeladenbrötchen … schmunzelte ich. Weiter zur linken war auch das Boots-/ Gerätehaus, es war in sich zusammen gefallen. Zur rechten war der ehemalige Bootssteg und der Badestrand wo die Wassertretboote lagen. Ich ging also in diese Richtung und sah schon dass alles mit Schilf zu gewachsen war. Nur das Rondell wo die Boote festgemacht waren , war schilffrei. Plötzlich fauchte es neben mir, ein Schwan der sich da versteckte,  ergriff die Flucht. Verwundert schaute ich ihm hinterher und dachte… komisch früher hat mich der Schwan immer gejagt. Nun ja, vielleicht lag es doch an der Knackwurst wenn ich diese immer vor seinen Schnabel hielt, grins. Innerlich fluchte ich ein wenig…es hätte mit Sicherheit ein schönes Motiv gegeben. Links neben dem Rondell, wo das Lager früher zu Ende war, fand ich im Schilf noch eines der DDR Wassertretboote. Es ragte halb gesunken aus dem Schilf. Dort setzte ich mich hin und versank in Gedanken.  

Weiter schreiben möchte ich nicht … es soll ja kein Buch werden. Nur so viel sei gesagt. Auch wenn alles zerstört ist, sind einige Erinnerungen, zu den bestehenden hinzugekommen. Auch diesmal fühlte ich mich wie damals … wohl.

Fazit: Besuch auf jeden Fall einen Ort, wo du dich als Kind wohlgefühlt hast – Du bereust es nicht!    

Da es zu viele Bilder sind habe ich das Ganze in ein kleines Video mit Musik  zusammen gebastelt. Alle Bilder, bis auf das Cover, haben keine große Anpassung erfahren…sind also so, wie ich den Moment erlebt habe.

Viel Spaß beim Zuschauen. Lg Sven

Komentare


Auf den Spuren ... ein tierischer Tag

 

Bevor es weiter geht mit "auf den Spuren ... " ein netter Schnappschuss heute.


Auf den Spuren ... mit Portrait

 

Ein Portrait auf einen schönen Steg musste ich freilich machen. Gerade bei der Lichtstimmung ... ein muss :-)

Der 2te Teil | Auf den Spuren ... | kommt auch bald. Ein schönes WE euch. Lg Sven


Auf den Spuren meiner Kindheit - Teil 1

Der Steg bei Nacht - 08.07.2016

Und nein es ist nicht in Thüringen Fotografiert. Die Seenplatte von Meck-Pom ist wirklich ein Traum. Diesen schönen Ort kenne ich schon aus der Kindheit. Um genau zu sein, seit dem 6ten Lebensjahr. Nach der Wende war ich dann das letzte mal 1990 dort. Am Steg bin ich immer mit Anlauf und Spucke mit dem Fahrrad drüber gesaust und rein in den See gesprungen. Mit dem Strick, der am Fahrrad befestigt war, konnte ich das wieder aus dem Wasser holen. Frag mich echt warum die Einheimischen immer so rumgenölt haben, grins!

Rechts vom Steg  gab es früher ein Lager wo man sehr schöne Bungalows direkt am Ufer hatte. Heute ist dort alles Naturschutzgebiet. Nachdem der Lagerleiter ( R.I.P mein Horst ) gestorben ist, wurde dieses Lager verkauft. Der neue Eigentümer hatte jedoch leider nicht so das Interesse daran den Bestand zu pflegen. So holte sich die Natur zurück was ihr gehörte. Dennoch wagte ich es und betrat das Gelände obwohl es nicht gestattet ist. Eine Zaunlücke im Gestrüpp ermöglichte  mir das vordringen. Nun stand ich da … im mein alten und geliebten Lager. Erinnerungen wurden wach … Ich sah Horst noch stehen … sein Goldzahn blinkte wie immer … sah die Kantinenfrau wie sie mir damals liebevoll das Marmeladenbrötchen zum Frühstück reichte. Nicht zu vergessen den 86cm großen Aal den mein Vater fing wo ich mit dem klein Finger ins Maul ging und dieser zu biss. Viele Dinge eben die einen Emotional bewegen aber einen das Lächeln ins Gesicht zaubert.  Heute wo ich groß bin und ich mich ein bissl mit der Materie "Fotografieren" beschäftige, konnte ich dies herrliche Motiv  - der Steg bei Nacht - festhalten. Und ja es werden noch ein paar Bilder folgen!

Wie die Geschichte mit Bildern weitergeht erfahrt ihr im nächsten Teil | verlorenes - lebt im Herzen weiter!

Lg Sven


Demnächst - QuickTipp 02 - Freistellen - Maske bearbeiten - Schatten

Demnächst kommt wieder ein kleines Video. Zeigen werde ich euch unter anderen das Freistellen mit dem Zeichenstift, das bearbeiten der Maske mit D&B und einen realistischen Schatten hinzufügen. Das Ausgangsbild „der Zwerg“ ist wieder bewusst ohne neutralen Hintergrund fotografiert. Logisch das das Freistellen auf solchen Bildern nicht ganz so einfach ist.

In der Realität ist es nun mal so das gewisse Objekte, die man für Composing etc. braucht / findet, so aussehen. Klar kann man diverse Bilder auch aus dem Netz saugen. Man muss dabei aber auch auf Copyright achten. Vieles davon ist eher unklar. Zudem sucht man oft vergebens die passende Auflösung. So ist es immer besser eigene Objekte zu fotografieren um sich ein kleines Archiv anzulegen.

Bis dahin wünsch ich euch noch einen schönen Tag

Lg Sven


Erfurt | Der Turm vom Augustinerkloster

Heute gibt’s wieder ein Bild von Erfurt. Der Turm vom Augustinerkloster!

Zugegeben …  am besten wäre es, wenn ich das ganze Kloster auf den Bild hätte. Nun ja, meine Ausrüstung lässt das noch nicht zu. Ein gutes passendes Objektiv ist aber schon geplant, damit ich für die Zukunft mit solchen Einschränkungen nicht mehr leben muss. Ich habe zwar ein Zoom 18-105mm, nur das ist wirklich so schlecht bei 18mm Brennweite, dass die Verzerrung schon ein Fishey gleich kommt. Versucht mal eine Regentonne so grade und glatt zu bekommen wie ein Blech. UNMÖGLICH!

Aufgenommen hab ich das Bild wie gewohnt mit einer Belichtungsreihe / Serie. So ist es eben möglich die Sterne blinken zu lassen, den Mond zu überstrahlen und natürlich die Kirche auch richtig zu belichten. Zu guter Letzt wird dann alles in Photoshop zusammen gebaut. In der Stadt ist solch eine Aufnahme nicht ganz einfach. Es gibt viele Störquellen wie Laternen oder vorbeifahrende Autos. Da ist Geduld gefragt. Ich finde diese Methode einfach nur Klasse um unterschiedliche Lichtsituationen in einen Bild auch korrekt zu Belichten.

Wiki - Infos Augustinerkloster >hier<

Lg Sven


Making of | Lost Place Nevada

Heute den 10.06.2016 ist das Video zur Bearbeitung von " Lost Place Nevada" fertig geworden.

Allerdings muss ich ein Fehler eingestehen. Eine Videosequenz ist leider kaputt gewesen. So fehlt die Bearbeitung vom Baum. Ich hoffe das es nicht weiter schlimm ist.

 

 

Der gesamte Workflow ist mit. 2,5 Stunden Videolänge aufgezeichnet. Nun könnt ihr auch vielleicht verstehen warum ich die Videos so schnell abspielen lasse. Ich denke aber schon das Photoshop - Kenner den ein oder anderen Tipp mit nehmen können. Für eure Tipps zur schnelleren Bearbeitung wäre ich natürlich dankbar.

Ich wünsch euch noch ein schönes Wochenende.

Lg Sven


Ein Sonnenuntergang bei Witterda

Am 03.06.2016 hatte ich wieder mal Zeit mein Hobby nach zu gehen. Wie so oft frag ich mich dann immer…

Was mache ich heute!

Bei einer Tasse Kaffee auf dem Balkon schaute ich den Abendhimmel an. Er zeichnete sich leicht rötlich ab. Das Spannende war jedoch die Wolkenformation. Ein Unwetter treibte sein Spiel um Erfurt herum und die Wolken bäumten sich in gefährlicher Weise auf. Diese Kombination ließ mich nicht lange überlegen. Auf geht’s!

Ich bin zwar der absolute Naturliebhaber, jedoch mag ich selbst solche Motive eher nicht wirklich. Nicht weil sie nicht gut sind ,sondern weil jeder welche macht und ich einfach damit übersättigt bin.

Was mich reizte ist die nachträgliche Bearbeitung um die gefährliche Stimmung auch so wieder zu gebe damit der Betrachter von diesen Bild das empfindet was ich gefühlt habe. Ich hoffe dass es mir gelungen ist.

Lg Sven


Heute mal wieder was für Composing - Fans | Lost Place Nevada

Warum gibt's Composing? Ganz leicht zu beantworten! Man kann seine Kreativität auslassen und Motive erstellen die es ohne weiteres nicht so gibt. Zudem ist mir ein schneller Ausflug in die Wüste von Nevada einfach zu teuer, um nur mal schnell ein paar Fotos zu machen.

Ein sehr großer Vorteil besteht darin das man lernt wie man Licht und Schatten zur Harmonie bewegt. Das allein ist verantwortlich dafür, ob etwas realistisch ausschaut oder nicht. Je besser man darin ist umso besser lassen sich natürlich reale Fotos bearbeiten um diese dezent aufzuwerten, D&B bei Retusche wäre da unter anderen zu nennen. Genauso lassen sich bei realen Fotos auch nachträgliche Fehler in der Lichtsetzung korrigieren. Schatten dazu? Kein Problem! Mehr Licht auf einen gewissen Punkt? Kein Problem! Ein bisschen mehr Dynamik? Jo! Aber bitte nicht aufs Hauptmotiv! Durch diese manuelle Arbeitsmethode kann man sehr schön punktuell den Blick des Betrachters lenken. Um so etwas zu erlernen, finde ich persönlich Composings dafür am besten geeignet. Unten hab ich die Materialien verlinkt. Wer Lust hat baut mal so ein Bild nach und kann es hier Posten.

Kommt wieder ein Speed Workflow von Lost Place Nevada? Logisch :-) !

Bis dahin wünsch ich euch einen schönen Tag. Lg Sven

©Baum , ©Himmel , ©Sonne , ©Car , ©Wüste , ©Zaun , ©Gras , ©Person by SZ-Fotografie


Ohhh ich trenne mich ungern!

Ich überlege ja schon etwas länger meine 2te Kamera zu verkaufen. Nun wird es gemacht! Bei Fragen einfach melden! Dort steht zwar kein VB aber für Gleichgesinnte macht man schon einiges :-)

Bitte aufs Bild klicken. Dann kommt ihr zur Verkaufsplattform und mit allen Infos zur Kamera !

Lg Sven


QuickTipp 01 - Freistellen mit Fokusbereich in Photoshop


Erfurt - Krämerbrücke 2016

Dieses Bild von der Krämerbrücke ist auch am 15.05.2016 mit 3 Belichtungsstufen entstanden.

Wenn ihr das Bild etwas größer sehen wollt dann klickt bitte in Alltagsfotografie direkt auf das Bild. Danke!

Lg Sven


Speed Workflow - Sandmann

Endlich ist das Video von Sandmann Online. Für Verbesserungsvorschläge bin ich offen. Also zügelt euch nicht! Viel Spaß beim zusehen.

Lg Sven


Demnächst - QuickTipp 01 - Freistellen mit Fokusbereich in Photoshop

Schon mal gemacht? Wenn nicht ist es auch nicht schlimm! Das Video dazu kommt bald. Wie immer gibt's dazu mein Gedankengang ... warum so, auf was du achten sollst damit das Freistellen auch klappt. Bis dahin noch ein schönen Tag euch.

Lg Sven

PS: Video ist online. Einfach aufs Bild oder hier klicken !


Unser Sandmännchen

Neulich bei meiner spontanen Reaktion rund um die Krämerbrücke lief ich am Sandmann vorbei. Ja und diesmal war er nicht beschmiert. Also Stativ aufgestellt und überlegt. Sollte die Krämerbrücke noch zu sehen sein oder nicht. Kurz um sagte ich mir ja. Also ein paar Belichtungsreihen gemacht. Zu Hause bei der Kontrolle am großen Monitor sah ich schon das etwas nicht hin haut. Selbst bei der Out Of Cam sah das Bild komisch aus. Irgendwie habe ich da einen Fehler gemacht. Welchen? Ich kann es nicht wirklich sagen. Nur eins, das was mit der Belichtungsaufnahme nicht stimmte. Auf dem Display der Kamera sieht es top aus. Um irgendetwas zu retten beschloss ich aus einen Einzelbild im Raw Modus 3 Einzelbilder manuell zu erstellen. Diese hab ich dann als Belichtungsstufe zusammengebaut. Ok das Rot ist wirklich krass. So richtig entsättigen oder die Dynamik runter schraube hab ich versucht. Mir bricht sofort das Rot weg. Gradationskurve dasselbe Spiel. Na gut ... lassen wir es eben so ... mal schauen was raus kommt. Das Ergebnis ist ganz gut geworden. Zufrieden bin ich jedoch nicht.

Das Video von der Bearbeitung kommt wie gewohnt in ein paar Tagen ... bis dahin wünsch ich euch eine schöne Woche.

Lg Sven

Wiki - Info zu Sandmann >hier<   

PS: Video ist online. Einfach aufs Bild oder hier klicken !


Speed Workflow - Reinhardsbrunn/ Teil2 ...

und ein paar Gedankengänge ...

Heute ist das Video von der Bearbeitung Reinhardsbrunn / Teil2 fertig geworden. Das Video ist außergewöhnlich lang und ich hoffe ihr habt die Kraft bis zum Ende durchzuhalten. Warum mach ich diese Videos fragt ihr euch bestimmt. Ganz einfach. So könnt ihr auf die Schnelle ein paar Techniken sehen die ich gerne verwende und diese natürlich selbst testen. Oder ich sag mir in 5 Jahren ... dies und das hätte ich schneller lösen können. Beide Profitieren davon ... Du als Zuschauer und ich als "Künstler" .Warum manuelle Technik erlernen wenn es doch so coole Tool gibt? Die Frage ist berechtigt und dennoch ganz einfach zu beantworten.

Tools bzw. Plug-In sehen fast immer im Style gleich aus. Zudem kommt irgendwann der Moment das die Tools / Aktionen nicht mehr supportet werden oder man Unsummen an Update ausgeben muss. Oder wieder auf der Suche nach einen Tool ist was das vorhergehende mal konnte. Dafür hab ich die Nerven einfach nicht. Alles schon erlebt! Was ist dann? Bekommst du dasselbe Bild auch ohne Hilfsmittel hin? Des Weiteren kann ich manuell erstellte Bilder über Masken, Ebenen, Looks etc. komplett ändern wenn es gewünscht ist. Bedeutet im Umkehrschluss dass ich in 5 Jahren meine Arbeitsschritte nachfolgen kann um diese zu korrigieren oder zu verbessern. Schließlich entwickelt man sich ja weiter. Das alles bedeutet aber nicht, das ich selbst nie welche nutze. Aber eben nur weil ich manchmal zu faul bin das über Einstellungsebenen, Gradationskurven etc. zu bewerkstelligen. Auf jeden Fall liegt meine große Bewunderung darin etwas zu erschaffen / erstellen darin, nicht abhängig von Hilfsmittelchen zu sein. Stell dir einfach mal selbst die Frage was Kunst ist. Tools verwenden oder manuelle Bearbeitung! Die Arbeit die hinter manuelle Bearbeitung steckt sowie der Lernfaktor für sich selbst, sind unbezahlbar.

Mit dem Gedankengang wünsch ich euch noch eine schöne Woche.

Lg Sven

PS: Das soll kein Angriff auf jene sein die diese Tool verwenden.


Die Krämerbrücke im Vollmond

Spontane Reaktion - sind immer noch die besten!   18.05.2016

Es ist der 15.05.2016. Ich lag entspannt wie viele, um 21 Uhr auf dem Sofa. Dann plötzlich reiste der Himmel auf und der Mond schien mir voll ins Gesicht. Ich schaute meine Frau an und sagte, ich muss los. Sie lächelte eigentlich nur verdutzt. Ich ging sofort zur Ausrüstung und schaute nach ob der Akku voll ist. Prima dachte ich und zog mich gleich an. Im Auto angekommen überlegte ich, was will ich eigentlich Fotografieren? Schon wieder die Krämerbrücke ?

Egal ... dachte ich mir und führ gleich hin. Dort angekommen sah ich wie der Mond an der rechten Haushälfte schien. Ich mein Kaffee ausgepackt und noch 20 min gewartet. In der Zeit konnte ich die Belichtung einstellen und Testfotos machen. Eigentlich war es ein abnehmender Mond ( Halbmond ). Aber durch eine Belichtungsreihe aus 3 Bildern um jeweils 2 Blenden bekam ich den Mond sozusagen schön als Vollmond ab belichtet. Die 3 Vögel musste ich einfach mit dazu schummeln. Hand aufs Herz ... warum nicht!  

Wiki - Infos rund um die Krämerbrücke findet ihr <hier>


Schloss Reinhardsbrunn - Teil 2

Ein weiteres Motiv von Schloss Reinhardsbrunn ist fertig geworden. Auch diesmal war es mir sehr wichtig dort Leben einzuhauchen. Das Video von der Bearbeitung kommt in kürze. Dort könnt ihr wieder sehen was alles gemacht wurde.

Euch allen ein schönes Wochenende.

Lg Sven


Speed Workflow - Schloss Reinhardsbrunn

Wie versprochen heute das Video zum Schloss Reinhardbrunn. Viel Spaß!